Herzlich willkommen im
Alten Bahnhof Puderbach!

Die Projektgruppe Jugend, Kultur und Soziales der Verbandsgemeinde Puderbach freut sich, dass Sie Ihren Weg bis hier gefunden haben und möchte Ihnen mit dieser Seite Lust machen, ob als Kulturschaffender, Musik- oder Kunstfreund oder Theaterbesucher, auch in natura den Weg zu uns zu finden. Sie lesen etwas über die Geschichte unserer Gruppe, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, den ländlichen Raum mit niveauvoller Kultur zu bereichern. Sie lesen über die Geschichte des Bahnhofs, des Schienenverkehrs im Westerwald und natürlich, wie sich aus dem Ende desselben die Chance zu einem kulturellen und Jugendzentrum entwickelt hat. Sie finden etwas zu unseren Veranstaltungen der letzten Jahre; wenn Sie als Künstler bei uns auftreten wollen, auch die technischen Möglichkeiten und Beschränkungen (zugegeben: der Holzbach ist nicht der Schiffbauerdamm... ) Sie finden auch Kontaktmöglichkeiten, wie Sie an Eintrittskarten und Spielpläne gelangen, wie Sie selbst bei der Organisation von Kultur auf dem Lande tätig werden können. Sie finden unsere Planungen von Kabarett über Konzert und Theater bis hin zu mancher schrillen Performance und ausgefeilten Dichterlesungen. Auch unsere Beteiligung am Kultursommer Rheinland-Pfalz hängt vielleicht gerade von Ihrer Hilfe ab.

In diesem Sinne: Schön, dass Sie da sind!

Dr. Sabine Knorr-Henn

 

 

Liebe Freunde des Alten Bahnhofs in Puderbach,

mit ungewöhnlichen Instrumenten und einer internationalen Combo starten wir ins neue Jahr:

 Neujahrskonzert mit Trio Glissando

 

 

TRIO GLISSANDO STUTTGART: NEUJAHRSKONZERT

mit Harfe, Horn und Posaune

Emilie Jaulmes und Matthias Nassauer musizieren seit 2007 als DUO GLISSANDO STUTTGART miteinander. DUO GLISSANDO STUTTGART in der Besetzung Harfe und Posaune verspricht mit seinen maßgeschneiderten Arrangements einen unterhaltsamen und abwechslungsreichen Streifzug durch die Musikgeschichte. So ist durch die Zusammenarbeit mit professionellen Arrangeuren und Eigenarrangements ein buntes Crossoverprogramm aus Barock, Romantik und Jazz entstanden, das laufend erweitert wird. Es zeigt, dass sich die beiden Instrumente Posaune und Harfe nicht zufällig gefunden haben und bestens zusammenpassen. ("Musiker von der Qualität des DUO GLISSANDO STUTTGART müssten heute keine Mauern [von Jericho] niederspielen, jeder Musikfreund dürfte ihnen freiwillig die Türe öffnen." Badische Neueste Nachrichten)

Als TRIO GLISSANDO STUTTGART treten Emilie Jaulmes (Harfe), Michael Nassauer (Horn, Philharmonie Südwestfalen) und Matthias Nassauer (Posaune) seit 2012 miteinander auf und begeistern mit Werken von Bach bis Sinatra. Sie können dabei wahlweise den Schwerpunkt auf barocke und romantische Werke oder auch auf Spirituals, Broadway und Jazzbearbeitungen legen. Michael Nassauer studierte bei Prof. Erich Penzel an der Musikhochschule Köln. Der gebürtige Westerwälder wurde 2003 Solohornist der Philharmonie Südwestfalen. Solistisch trat er u.a. mit der Philharmonie Südwestfalen, dem Kurpfälzischen Kammerorchester Mannheim, dem Folkwang-Kammerorchester Essen, dem Radiosymphonieorchester Pilsen, der Philharmonie Baden-Baden, den Thüringer Symphonikern, der Neuen Philharmonie Westfalen u.a. auf. Er erhielt außerdem einen Lehrauftrag an der Universität Siegen.

Matthias Nassauer, der die Werke auf seine unnachahmliche Weise dem Publikum näher bringt, moderiert das Konzert Je nach Anlass vermag der studierte Schulmusiker und Historiker die Zuhörer kurz, fundiert und gleichsam unterhaltsam mit vielen Anekdoten in das Programm einzuführen. In der Advents- und Weihnachtszeit rezitiert er passende Texte.

13. Januar 2018, 20.00  Eintritt AK 16,-  VVK 14,- ermäßigt mit Nachweis 10,-

 Wir sehen uns!

 

Info-Telefon:
02684-858105
0170-2852581


 

 

 

 

 

 

 

 

Veranstaltungskalender

80 Jahre Reichspogromnacht

Im Herbst 2018 jährt sich zum 80. Mal das Pogrom gegen unsere jüdischen Mitbürger.  Bernd Schmidt gebührt das Verdienst, die Erinnerung wach zu halten an Mitmenschen, die durch brutale Gewalt aus unserer Mitte gerissen wurden. 2012 wurde am Standort der Synagoge eine Gedenktafel enthüllt. Der Puderbacher Gemeinderat hat endlich nach langen Diskussionen mit großer Mehrheit der Verlegung von Stolpersteinen vor den ehemaligen Wohnhäusern jüdischer Mitbürger zugestimmt.www.stolpersteine.eu/de/. Am 20..November 2017 wurden die ersten 9 Steine durch den Initiator Gunter Demnig in der Haupt- und Mittelstraße in Puderbach verlegt.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

...die nächsten Termine direkt im Kalender vormerken.

 wollen Sie per e-mail über die konkreten Termine informiert und auch kurz vor der Veranstaltung noch einmal erinnert werden? Dann mail an

martin.drhenn@t-online.de

notfalls dort auch wieder abbestellen...

nächstes Treffen der Projektgruppe:

Dienstag, 9. Januar 2018 im großen Sitzungssaal der Verbandsgemeinde Puderbach um 19.30

"Wer Visionen hat, muss nicht zum Arzt, sondern zur Projektgruppe!" 


  .. und so starten wir in 2018:

13. Januar 2018 Neujahrskonzert mit Trio Glissando

24. Februar 2018 Ben, der Bär und die Traumfischsegler

Marlene Gmelin und Detlef Schmelz, Pendel Marionetten sind international bekannte Marionettenkünstler. Sie bauen sehr bewegliche und ausdrucksstarke Figuren und bekamen dafür renommierte Preise.
Als Theater stehen sie für poetisches, meist pantomimisches Marionettenspiel, dargestellt in offener Spielweise.
 
Weil in einem Zirkus die Artisten fehlen, reist Ben, der Bär in seinem phantastischen Fischschiff von Kontinent zu Kontinent und sammelt Artisten aus der ganzen Welt. Zurück im Zirkus geben sie eine spektakuläre Vorstellung. Der Elefant tanzt einen Walzer, das Känguru jongliert, der Pinguin spielt die Drehorgel, das Einhorn erscheint am Mondenteich, Storch und Kakadu tanzen ein Pas de deux, der Koala läuft auf Stelzen und Sammy aus Texas zeigt waghalsige Kunststücke am Trapez. Bilder von großer Komik und zauberhafter Anmut wechseln sich ab. 
 
Sie spielen zur extra komponierten Musik von Gregory Charamsa aus Straubing.
Für Erwachsene und Kinder ab 5 Jahren, Spieldauer: 80 Minuten. Eine Pause.

 

28. April 2018 Joscho Stephan Trio : Gipsy Swing

Joscho & der Gypsyjazz

Wie kein anderer prägt Joscho Stephan mit seinem Spiel den modernen Gypsy Swing: Durch seinen authentischen Ton, mit harmonischer Raffinesse und rhythmischem Gespür, vor allem aber mit atemberaubender Solotechnik hat sich Stephan in der internationalen Gitarrenszene einen herausragenden Ruf erspielt. Er versteht es wie kein Zweiter, aus der Vielzahl aktueller Gypsy Swing Adaptionen heraus zu ragen, indem er neben den vielen Interpretationen der bekannten Klassiker des Genres den Gypsy Swing mit Latin, Klassik und Pop liiert. Hier zeigt sich Stephans Stärke als kreativer Visionär. Und das begeistert das junge und alte Konzertpublikum gleichermaßen.Kleine Kostprobe gibts bei youtube (siehe unten..)

youtu.be/v3FDo5MOuRc

Web by HEAD.MARKETIING-PARTNER